- Anzeigen -
Besuchen Sie auch unser Zeitschriftenportfolio im Bereich Governance, Risk, Compliance & Interne Revision

Sie sind hier: Home » Literatur » White Papers

Datenschutz- und Datenlösch-Prozesse


Europäische Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO): Was gilt es beim Datenlöschen zu beachten?
Aktuelles Whitepaper von Kroll Ontrack beleuchtet die rechtlichen und technischen Grundlagen

- Anzeigen -





Kroll Ontrack stellt aufgrund der veränderten europäischen Gesetzeslage ein Whitepaper zur sicheren Löschung von Daten bereit. Durch die Verabschiedung der neuen europäischen Datenschutzgrundverordnung durch das europäische Parlament kommen auf Unternehmen – egal welcher Größe – jetzt neue Anforderungen an das sichere und endgütige Löschen von Daten zu.

Bereits ab Anfang 2018 gelten die neuen Anforderungen und sie gehen mit deutlich verschärften Strafen einher. Bis zu vier Prozent des Jahresumsatzes können für Unternehmen bei Missachtung als Strafe fällig werden. Aus diesem Grund müssen Unternehmen bereits heute ihre Datenschutz- und Datenlösch-Prozesse an die neuen Regelungen anpassen.

"Mit der neuen europäischen Datenschutzgrundverordnung wurden die bereits strengen deutschen Datenschutzbestimmungen nochmals verschärft. Das bedeutet für Firmen, dass sie nur rund zwei Jahre Zeit haben, ihre bestehenden Prozesse entsprechend umzugestalten", erklärt Axel Kunz, Sales Manager und verantwortlich für den Bereich Datenlöschung bei der Kroll Ontrack GmbH.

"Egal wie ausgefeilt die bisherigen Prozesse waren, eines ist jetzt schon klar: Sie müssen ab 2018 wasserdicht sein, denn die Strafen sind jetzt nicht mehr zu vernachlässigen. Fahrlässig erhobene und gespeicherte Daten können unter Umständen durch die neuen Strafen existenzbedrohend werden. Daten sicher und endgültig zu löschen und dafür einen Nachweis zu haben, muss deshalb mehr denn je Teil des Daten-Lebenszyklus sein. Wie man am besten sicher Daten löscht erklärt unser aktuelles Whitepaper."

Das Whitepaper behandelt folgende Punkte:
>>
Grundlagen des Datenschutzes
>> der Begriff "sicheres Löschen"
>> Überblick über die bisherigen deutschen Rechtsgrundlagen und die Änderungen durch die neue europäische Datenschutzgrundverordnung
>> technische Maßnahmen zum sicheren Löschen
>> professionelle Werkzeuge zum sicheren Löschen
>> Hinweise für die Umsetzung des sicheren Löschens in Unternehmen, damit es zu keinen Strafzahlungen – und was hierbei nicht vergessen werden sollte – und zu keinem massiven Reputations- und Imageverlust kommt
(Kroll Ontrack: ra)

eingetragen: 24.05.16
Home & Newsletterlauf: 17.06.16

Kroll Ontrack: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

Im Überblick: White Papers

  • Datenschutz- und Datenlösch-Prozesse

    Kroll Ontrack stellt aufgrund der veränderten europäischen Gesetzeslage ein Whitepaper zur sicheren Löschung von Daten bereit. Durch die Verabschiedung der neuen europäischen Datenschutzgrundverordnung durch das europäische Parlament kommen auf Unternehmen - egal welcher Größe - jetzt neue Anforderungen an das sichere und endgütige Löschen von Daten zu.

  • Überwachung durch Smart TVs

    Beliebte Alltagsgeräte wie Fernseher sind immer häufiger mit dem Internet verbunden oder verfügen über internetbasierte Zusatzdienste. Die dabei entstehenden Daten über das Nutzerverhalten, ihre Weitergabe und Verarbeitung sowie die zunehmende Komplexität "smarter" Technologien stellen den Schutz der Privatheit und die informationelle Selbstbestimmung vor neue Herausforderungen. Im White Paper "Das versteckte Internet" skizzieren die Expertinnen und Experten des Forschungsverbunds "Forum Privatheit und selbstbestimmtes Leben in der digitalen Welt" die aus Sicht des Privatheitsschutzes problematischen Aspekte smarter Technologien und zeigen mögliche Gestaltungspotenziale auf. Das White Paper konzentriert sich dabei auf die drei Anwendungsbereiche Smart TV, intelligente Autos sowie neue Endgeräte wie Smart Watches, die direkt am Körper getragen werden.

  • Corporate Collaboration und Compliance

    Die Software-as-a-Service (SaaS)-Anbieterin von Collaboration- und Content-Management-Lösungen Intralinks hat in Zusammenarbeit mit der internationalen Kanzlei Field Fisher Waterhouse ein Whitepaper veröffentlicht, das praktische Methoden im Bereich der Unternehmenskollaboration erläutert. Besonders hervorgehoben werden darin die Aspekte der Datensicherheit sowie gesetzlicher Regulierungen.

  • Datenraum beim Q&A-Prozess

    Ein aktuelles Whitepaper der Software-Initiative Deutschland e.V. zeigt auf, wie der Q&A-Prozess bei M&A- und Immobilientransaktionen möglichst schlank und effizient umgesetzt werden kann. Das in Kooperation mit der SaaS-Spezialistin Drooms entwickelte Papier stellt eine 5-Schritte-Methode vor. Dies ermöglicht einen automatisierten, softwaregestützten Prozess zur effizienten und vertraulichen Durchführung des Frage- und Antwort-Workflows bei M&A- und Immobilientransaktionen.

  • Strenge Datenschutz- & Privatsphäre-Richtlinien

    RSA, die Sicherheitssparte von EMC, hat in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG und der KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft ein Whitepaper zu ""RSA Security Analytics"" vorgelegt. Es enthält allgemeine Hinweise an Unternehmen, wie sie in Compliance mit deutschem Recht ihre Datensicherheit auf dem neuesten Stand der Technologie halten können. Die Anforderungen an die Informationssicherheit verschärfen sich durch rasant ansteigende Vernetzung, neue Technologien und zunehmende Bedrohungen. Reguläre perimeterbasierte Schutzmaßnahmen wie Firewalls sowie Antiviren-Programme reichen für eine effektive Identifikation und Abwehr von sogenannten "Advanced Threats" nicht mehr aus. Somit bietet ""RSA Security Analytics" "hierfür ein Monitoring-System für diverse Kommunikationskanäle.


- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>